Projektdetails

Date
19. Oktober 2014

Beschreibung

Also eigentlich ja vielmehr ein Zwischenstück zwischen Kommode und späterem klassischen Wickelkommodenaufsatz. Über drei Ecken kam folgende Anfrage rein: „Ich brauche einen Wickelkommodenaufsatz, ähnlich wie die Podeste von Zipper bei der Knotenpunktaustellung! könnt Ihr sowas?“ .. Ähm.. „Wickelkommodenaufsatz? – wie ein Podest“? – nicht verstanden, schick mal ne Skizze. 

Und einen Tag später kam die Skizze von Fabian und so sah sie aus:10728799_10205032887532353_1261288948_n

Das obere Teil wurde gebraucht erstanden, das untere Teil sollten wir nach den angegebenen Maßen bauen. „Gut Fabian, bauen wir Dir. Man sollte bei den Maßen allerdings in der Mitte noch einen Steg einarbeiten und lackieren musste selber, dass schockt sich nämlich nicht!“ – „ok.“

Eine eigentlich recht simple Arbeit. Die Platten wurden direkt im Baumarkt zugeschnitten (hier ist, glaube ich, bald mal ’ne Art Bonuskarte fällig, lieber Hagebaumarkt!) Anschließend wurden die Teile mit Flachdübeln versehen, verleimt und zum Schluss die Kanten mit der Kantenfräse abgerundet – fertig.

Beim Möbelbau gibt es eigentlich kaum etwas geileres als eine Flachdübelfräse. (auch Lamellofräse genannt, aber da sind wir wieder beim Thema Selter und umgangssprachliche Markennamen für allgemeine Produktbezeichnungen) Ist man bei dem Umgang mit der Fräse einigermaßen konzentriert und zeichnet sich die Platten gut an den Rändern an, kann man so gut wie nichts falsch machen und die Teile passen später auf den Zehntelmillimeter zusammen.

Tipps zum Fräsen mit der Flachdübelfräse:

  • unbedingt auf einen ebenen Untergrund achten, am besten eine glatte Werkbank
  • an den Kanten der Platten Markierungen anbringen, sodass man die Werkteile nicht verdreht oder vertauscht
  • wenn an Außenkanten gefräst wird, die Maschine einfach bei beiden Teilen seitlich Plattenbündig ansetzen, erspart das Anzeichnen
  • Hat man ein Teil, welches wie ein “ T “ verbunden werden soll, dann anzeichnen, und die senkrechte Platte seitlich umklappen und auf dem anderen Stück fixieren, so ist es möglich horizontal und vertikal in beide Werkstücke zu fräsen und die Teile passen später perfekt
  • vor dem Verleimen einmal trocken zusammenstecken um die Möglichkeit zu haben evtl. nacharbeiten zu können.

Fabian, wir wünschen Dir, für die Zukunft, mit dem neuen Familienmitglied viel Freude, Glück und Gesundheit. Wenn der kleine Fratz aus den Windeln raus ist, kannst du Du, wie gewünscht, das Werkstück drehen und Deine Plattenspieler oben anordnen und unten Verstärker und Tapedeck unterbringen – Viel Spaß!DSCF9118 DSCF9120DSCF9122DSCF9123DSCF9124DSCF9127
DSCF9132
DSCF9133DSCF9135DSCF9136DSCF9137DSCF9139DSCF9141DSCF9143DSCF9145DSCF9238DSCF9240DSCF9245DSCF9249

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!

Copyright Ghostbastlers 2015