Projektdetails

Date
24. Oktober 2014

Beschreibung

Das Spannfutter Eures Dremels ist defekt und man kann es entweder nicht mehr fest oder nicht mehr lose ziehen? – Dann ist der Arretierungsknopf, der die Welle hält, ausgenudelt!

So zumindest meine Vermutung als sich das Spannfutter meines Dremels 300 nicht mehr lösen ließ und der Arretierungsknopf immer durchrutschte. also was tun, wenn die Garantie abgelaufen ist? – nachgucken natürlich!

Der Dremel lässt sich recht leicht öffnen. Als erstes die 4 Torx T10 Schrauben entfernen und anschließend die große Plastikkappe unterm Bohrfutter abschrauben. Hat man das geschafft, kann man die eine Hälfte des Dremels abnehmen und hat freie Sicht auf das Innenleben. Hebt man nun die Welle am vorderen Ende etwas an, so kann man den Nupsel, der sich durch den äußeren blauen Knopf in die Welle drück, kurz über dem oberen Kugellager, entfernen. Und siehe da, er ist ausgenudelt! – Ausgenudelt im Sinne von schräg abgenutzt, vermutlich durch das nicht immer 100%ige rein drücken bei der Benutzung.

Beholfen habe ich mir, indem ich den Nupsel erst einmal um 90° gedreht wieder eingebaut habe. Nach dem Zusammenbau… also vier Schrauben wider rein, Plastikkappe wieder drauf, ließ sich mein Bohrfutter wieder lösen. Vermutlich hält diese Lösung auch nicht unbedingt lange. Rutscht der Arretierungsknopf dann wieder durch, werde ich mir einen neuen Nupsel beim Metallbauer meines Vertrauens drehen lassen.

Mein Tipp an die Jungs von Dremel: benutzt mal für den Nupsel besseren Stahl! :)

DSCF9259DSCF9277DSCF9260DSCF9272DSCF9274DSCF9265DSCF9266

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!

Copyright Ghostbastlers 2015