Projektdetails

Date
8. November 2015
Kunde
Ghostbastlers

Beschreibung

Die kalte Jahreszeit naht und die Ghostbastlers beginnen mit der Winterplanung. Aus der anfänglichen Idee Vogelhäuser zu bauen (behalten wir im Hinterkopf) wurde nach schlauer Überlegung der Plan, eine Futterstation zu basteln … aber erst mal von vorne, die Geschichte begab sich etwa folgendermaßen.

Während unseres Umzugs entdeckt Nico eine Flasche Helium und kommt damit aufgeregt an; „Nils, darf ich da ’n Loch reinflexen?“ Nunja, ich muss zugeben, ich dachte, er macht einen Spaß. Dem war jedoch nicht so, also hakte ich mehrfach bei dem aufgeregten Nicolas nach, wie er das denn anstellen möchte. „… Na, mit der Flex, das wird geil!“

Zuerst testen wir also, ob sich überhaupt noch Helium in der Flasche befindet, nach der traditionellen Methode — wir atmen es ein. Ein wenig enttäuscht müssen wir feststellen, der Behälter ist leer. Na gut … und jetzt? Wir schauen uns das Auslassventil mit prüfendem Blick an… Ja, das kann man abschlagen! Eine solche Einladung lassen wir uns natürlich nicht nehmen, einmal mit dem Hammer drauf schlagen, ab ist das Teil. Nun können wir sicher sein, es ist weder Gas noch Druck mehr in der Buddel.

Schön, denn nun kann Nico endlich zu dem kommen, weswegen er eigentlich die Futterstation bauen will, er will endlich mal wieder flexen. Als Vorlage nehmen wir uns einfach, weil es vom Größenverhältnis gut passt, einen Flyer im DinLang-Format. Diesen legen wir an der gewünschten Position auf, kleben an den Außenkanten entlang mit Kreppband die Markierungen zum Flexen ab — jetzt nur noch die Flex anlegen und los. Ich bin auf jeden Fall begeistert, wie schön Nico das macht und wie sauber das Ergebnis ist. Noch einmal mit der Feile die Kanten entgratet, Löcher in den Boden gebohrt für den besseren Wasserablauf. Zusätzlich bohren wir noch zwei Löcher mittig unter den Eingängen, hier soll später ein Holzstab als Sitzstange für die Vögel durchgeschoben werden. Hierfür wählen wir den Durchmesser des Bohrers einen Tick größer als den der Stange und schon sitzt das.

Im nächsten Schritt geht es an die Lackierung. Wir haben uns für ein Feuerwehrrot aus der Dose entschieden, die Flasche kurz draußen aufgehängt, ablackiert und trocknen lassen. Für die Aufhängung können wir in unserem Fall einfach ein Seil in das Loch, wo vorher das Ventil saß stecken — um das Herausrutschen zu verhindern, arretieren wir das Seil seitlich mit einem Nagel, hält auf sicher. Noch die Sitzstange durchstecken, Futter rein und ab an den Baum damit.

Jetzt heißt es nur noch warten, bis die ersten Vögel kommen …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!

Copyright Ghostbastlers 2015