Projektdetails

Date
21. Dezember 2015
Kunde
Ghostbastlers

Beschreibung

Braucht man so Etwas? Kann man ja eigentlich nur rausfinden, wenn man’s hat – oder?

Eine Dockingstation für das Smartphone… aber wenn schon, dann natürlich in alter Ghostbastlersmarnier, selber gebaut. Also haben wir angefangen die nötigen Sachen zusammen zu kramen, was wird benötigt?

Ziel war es das Ganze Ladegelöt in die Eichenbohle zu integrieren, sodass später die Station nur über ein schönes Textilkabel angeschlossen werden muss.

Zuerst wurde das USB-Ladegerät (Überbleibsel einer elektrischen Zahnbürste) zerlegt um zu gucken, inwiefern es sich als integriertes Ladegerät umbauen lässt. Wir haben recht grob mit dem Dremel das Gehäuse aufgeschnitten und anschließend mit Freude festgestellt – das müsste gehen. An die beiden Federn, an denen die Steckverbindungen waren, werden später die Stromkabel gelötet (Leiter, Schwarz und Nullleiter, Blau). Die USB-Buchse wird abgetrennt und dort wird direkt das USB-Ladekabel angeschlossen. Von der Höhe her passt auch alles prima in die Eichenbohle, wir können also anfangen das Holz zu bearbeiten.

Zu Beginn wird die Eichenbohle in Form gebracht, also Breite und Länge mit der Kreissäge abgelängt. Danach machen wir uns an die Fräsarbeiten. Wir brauchen unbedingt einen Staubsauger, der an sämtliche Maschinen angeschlossen werden kann!! (aber das nur als kleine Memo an uns selber). Oberseitig fräsen wir einen Schlitz, in dem später das Handy sitzt. Das geht prima mit der kleinen Bosch Kantenfräse und Parallelanschlag. Unten wird ebenfalls ein Schlitz für die Leitungsverlegung mit dem Parallelanschlag eingearbeitet. An die Stelle, an der das Ladegerät sitzen soll, fräsen wir ein Loch frei Hand – sieht ja später eh keiner, wenn das Ding auf’m Tisch steht. Nun noch seitlich zwei Löcher für die Kabel bohren und das Grobe ist fertig.

Für den kleinen Farbtick verpassen wir der Bohle noch einen gelben Anstrich mit Lack auf Wasserbasis. Anschließend wird die komplette Bohle noch einmal geölt, hier eignet sich einfaches Haushaltsöl. Jetzt sieht’s schon richtig schick aus… Öl und Eiche ist einfach ’ne geile Kombi!

Schlussendlich wird noch alles angeschlossen und die Elektrik mit Heißkleber gesichert. Hier muss gesagt werden: Das sollte ein Fachmann machen! Das Ladegerät steht jetzt auf Nicos Betontisch und macht sich super, wie wir finden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!

Copyright Ghostbastlers 2015