Projektdetails

Date
26. Mai 2015
Kunde
ARD Buffet

Beschreibung

Skateboard fahren schockt sich voll, das ist klar, das weiß jeder.

Aber auch die Bretter schocken, dieses tolle meist auch noch mit bunten Schichten verleimte Holz, die abgefahrene Optik, wenn das Ding so richtig schön verrockt ist — absolut zu schade zum wegwerfen. (Wobei wir ja gestehen müssen, wir haben diesmal neue Bretter verwendet, das Fernsehen hat Schuld.) Nichts desto trotz haben wir Ghostbastlers ans Werk gemacht mal wieder eine Garderobe aus Skateboards zu bauen, diesmal superdupereinfach mit nur ein paar Handgriffen. Wobei, mit ein paar mehr Handgriffen funktioniert das auch!

Die einfachste Variante geht so:

1. Mit einem Graphitstift markieren wir auf dem Skateboard die Bohrungen für die Haken. Je nach Geschmack kann man diese frei oder auf einer Linie setzen. Zu beachten ist ein ausreichender Abstand zwischen den Bohrungen, damit man die Jacken später nicht zu dicht aneinander hängen.

2. Mit einem Forstnerbohrer bohren wir nun Löcher an den entsprechenden Stellen.

3. Von dem Rundholz schneiden wir uns Stücke in etwa 10cm Länge ab. Wir haben das Pi mal Daumen gemacht, das kann gerne etwas variieren. Erbsenzähler können auch gleichlange Stücke schneiden, da sind wir nicht so. Ein bißchen schmirgeln tut dem Holz nach dem Sägen gut.

4. Mit Leim streichen wir die Rundholzstücke ein und stecken sie leicht in die Löcher, das geht wunderbar dank des passenden Durchmessers. Ein zwei kräftige Schlägen mit dem Hammer sollten ausreichen die Holzstücke in die Bohrungen zu treiben.

Hierbei ist auf eine feste Unterlage zu achten und schlau ist auch ein zweites Stück Holz zwischen zu legen, um das Rundholz nicht zu beschädigen.

5. Mit einem feuchten Tuch den überflüssigen Leim abwischen. Fertig.

So…nach der Pflicht die Kür, wir motzen unsere Garderobe noch ein wenig auf. In dem grünen Skateboard sehen wir sofort ein Krokodil. Da kann mal wieder die Stichsäge zum Einsatz kommen, das freut Nils. Fix angezeichnet und ein paar Bohrungen gesetzt zur besseren Führung, schon hat das Krokodil Zähne, Auge und Nase. Nur noch einmal mit dem Schleifaufsatz des Dremels etwas Zahnholz entfernen, abkleben und weiß lacken die Beißer und ab an die Wand als Trophäe.

Passend dazu nehmen wir uns einem Schuhregal in Form eines Rettungsringes an, für alle Fälle!

Hierfür setzen wir zwei Bohrungen für Rundhölzer, plus zusätzlich noch zwei kleinere an den Außenseiten des Bretts. Die Rundhölzer haben wir ebenfalls seitlich als Führung durchbohrt. Anschließend fädeln wir ein Seil durch alle Bohrungen und verknoten es von hinten um es zu fixieren. Nun nur noch Schuhe hinter klemmen, Schuhregel fertig.

———-

Diese Materialien brauchen wir dafür:

Optional:

  • – Sprühfarbe

Wer sehen will, wie Nils das Ganze im ARD Buffet umgesetzt hat, der kommt hier zum Video.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!

Copyright Ghostbastlers 2015