Projektdetails

Date
18. November 2017
Kunde
Hornbach | Macher

Beschreibung

Manchmal gibt es diese Anfragen bei denen man sich richtig austoben kann und wo trotzdem noch etwas Nützliches bei rumkommt. Wir erhielten vom Baumarkt Hornbach die Anfrage, ob wir nicht Lust hätten für den neuen Macher-Blog ein Videoportrait über uns drehen zu lassen — Mittelpunkt easy Kisi. Klar, warum nicht … dann stellt sich nur die Frage was wir machen … Konfettikanone? T-Shirt-Schleuder? Aufblasbares Maskottchen? Seifenblasen-Roboter? Moment … Seifenblasen-Roboter klingt hervorragend! Und da der Robot auch eine Figur aus dem Breakdance ist nennen wir ihn Mr. Robot. Perfekt.

Nach ein paar Entwürfen steht der grobe Plan, der Roboter soll auf dem Dach seinen Platz finden und dort auf den Schienen neben dem Schild montiert werden. Was brauchen wir? Eine Seifenblasenmaschine (das ist klar), Stroboskope als Augen, und vielleicht noch eine leuchtende Hand — ja genau! Wir beginnen mit der Form der Front, zeichnen diese auf eine Multiplexplatte und sägen sie mit einer Stichsäge aus. Aus unserem Sammelregal suchen wir uns passende Gegenstände heraus — und wir werden schnell fündig, eine alte Kanne (Scheinwerfer) für die Hand, etwas gelber Schlauch für den Arm, Plexiglas für eine Brille, ein altes Nähkästchen für die Augenpartie und die Stroboskope für die Augen fliegen sogar auch noch herum. Wirklich eine gute Ausbeute.

Beginnen wir mit dem Arm. Da der alte Scheinwerfer optisch zwar sehr gut kommt, aber zu heiß wird, rüsten wir ihn kurzerhand auf LED um. Die Halterung nehmen wir ab und teilen sie mittig, sie soll später als Bügel für die Brille dienen, dafür wird sie direkt schon mal in der Mitte druchgeflext. Bevor wir die neuen LEDs einsetzen, befestigen wir den Arm / Schlauch mit einem passenden Stück Holz (lag zufällig auch noch im Regal) und sorgen dafür, dass alles wasserdicht ist. Arm Fertig. weiter mit den Augen.

Das Nähkastchen besteht aus 3 Etagen, von denen wir allerdings nur 2 brauchen, also erstmal auseinander bauen und anschleifen für den neuen Lack. Farblich halten wir uns passend zum Caravan an Gelb- und Blautöne mit ein paar Akzentfarben — lack on. Die Stroboskope werden eingesetzt und das Acrylglas für die Brille auf der Tischkreissäge zugesägt, die inzwischen aufpolierte Aufhägung des Scheinwerfers angeschraubt, auch fertig, zumindest bis auf die Verkabelung. Diese legen wir später dann in einem wasserdichten Gehäuse mit dem Kabel vom Arm zusammen, das ist schlau.

Zwischenzeitlich (ein paar Tage später natürlich) ist das Herzstück von Mr. Robot, die Seifenblasenmaschine geliefert worden, das heißt wir können die Größe ihrer Front auf die zugesägte und bereits (blau) lackierte Frontplatte übertragen. Die Maschine soll nämlich quasi den Unterkiefer bilden. Passt. In den nächsten Schritten fügen wir alles zusammen, bauen rückseitig noch einen Winkel und und Stütze, setzen kleine Applikationen auf … uuuunnnnddd … testen!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, die Maschine blubbert ordentlich vor sich hin. Blubb. Blubb.

 

Achso: Das erwähnte Video findet sich übrigens hier:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!

Copyright Ghostbastlers 2015