Projektdetails

Date
18. Juni 2017
Kunde
Ghostbastlers

Beschreibung

Schon wieder Frühstück? Nun gut, dann wollen wir mal losbrettern …

Für das Schneidebrett leimen wir zwei Abschnitte von Eichenbohlen zusammen (das ist gut, die lagen schon lange rum). Nach dem Trocknen des Leims schleifen wir das Stück Holz ab. Schon jetzt hat es eine tolle Haptik.

Im nächsten Schritt zeichnen wir uns grob an, wie wir uns die spätere Form vorstellen. Zugesägt wird das Brett auf unserer neuen Tischkreissäge. Diese erlaubt uns auch schöne Schnitte auf 45°, die wir aus dem Bauch raus frei ansetzen. Fehlt noch etwas feine Schleifarbeit mit dem Exenterschleifer und ein Loch für die Aufhängung.

Für das Loch setzen wir den Forstnerbohrer an und brechen anschließend die Kanten mit der Kantenfräse. Ein Lederband rundet das Projekt ab. Was für ein Brett!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!