Projektdetails

Date
31. Dezember 2015
Kunde
Ghostbastlers

Beschreibung

Wir konnten nicht widerstehen und mussten auch noch eine Version für unsere vier Wände bauen. Für Nicolas die kleine grüne Variante mit Zugschalter und für Nils zweimal die braune Variante für den Küchentisch. Hier die Entstehungsgeschichte der beiden Leuchten.

Bei Nils Flaschen haben wir es recht einfach mit der Umsetzung. Für beide Flasche liegen noch die originalen Korken vor. Diese durchbohren wir der Länge nach mit einem Durchmesser, sodass das Textilkabel leichtgängig durchgeschoben werden kann. Wir verkabeln und verschrauben die Fassung, ziehen die Zugentlastung ordentlich fest, fädeln das Kabel durch die Korken und hängen die Leuchten auf. Die Glasteile sind nicht besonders schwer und können locker von der Zugentlastung getragen werden. Ganz einfach, sieht man jetzt mal vom Glasschneiden ab.

Nicos Leuchte verhält sich da schon etwas frickeliger, denn kein Korken vorhanden war, plus Nico hat sich für eine Fassung mit eingebautem Zugschalter ausgesucht. Wir brauchen also zu allererst etwas für die Abdeckung des Flaschenhalses. Echte Ghostbastler haben natürlich alles Mögliche in der Werkstatt und so finden sich zügig zwei Unterlegscheiben, mit den perfekten Maßen, diese lackieren wir passend zur Fassung in Schwarz. Damit die Fassung besser sitzt und der Zugschalter auch betätigt werden kann (der klemmt sich nämlich sonst ein) schneiden wir uns eine Rohrabdichtung aus dem Sanitätsbereich passend zu. Schön zu sehen, wie gut das funktioniert. Soweit sitzt alles ganz gut, doch damit die Unterlegscheiben nicht so leicht verrutschen kann, tragen wir an der Oberkante der Flasche mit einem Pinsel etwas Flüssiggummi auf. Kurz trocknen lassen und einen Kaffee trinken – herrlich…

Die Fassung haben wir während der Kaffeepause zusammengebaut und den Gummiring wurde schon aufgesteckt. Nun stecken wir sie in die Flasche und ziehen das Kabel durch den Flaschenhals. Von der anderen Seite führen wir die lackierten Unterlegscheiben und eine Zugentlastung über das Kabel, bis es aufliegt. Jetzt heißt es etwas stramm ziehen und die obere Zugentlastung ordentlich arretieren. Als letzten Punkt lackieren wir noch eine kleine Holzkugel für den Zugschalter. Endlich hat Nico wieder Licht über seinem Schreibtisch, nachdem er seine Kupferrohrleuchte weggegeben hat.

Für Euch haben wir auch noch Lampen hier liegen, bei Interesse, meldet Euch.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihr habt Fragen? - Dann schreibt uns eine Nachricht!

Copyright Ghostbastlers 2015